Wohnbauten

WohnenplusTreff

Projekt

Neubau von 4 Mehrfamilienhäusern mit insgesamt 78 Wohneinheiten und einem BewohnerTreff sowie einem Parkdeck mit 72 Stellplätzen in 87700 Memmingen

Bauherr

Siebendächer Baugenossenschaft e G, Memmingen

Daten

Wohneinheiten: 78 Wohnungen
PKW- Stellplätze: 72 Stellplätze im Parkdeck + 34 Stellplätze
oberirdisch auf dem Baugrundstück
Wohnfläche: 5.150 m²
Umbauter Raum: 35.000 m³ (inkl. Parkdeck)

Leistungen

Architektenleistungen gem. HOAI – Objektplanung LPH 1-8, sowie Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination gem. Baustellenverordnung 1998

Beschreibung

Neubau von barrierefreien Wohnungen in Memmingen. Es handelt sich bei diesem Projekt um eine Wohnbebauung in hoher Qualität als genossenschaftliche Wohnungen z. T. im Rahmen des öffentlich geförderten Wohnungsbaus.
Die Anlage besteht aus 4 Gebäuden, 3 in Kammstruktur von Ost nach West und ein Gebäude im rechten Winkel dazu im Westen als Abgrenzung zum öffentlichen Spielplatz. In diesem Gebäude befinden sich in den unteren 2 Ebenen 72 PKW- Stellplätze. Weitere 34, davon 26 für Besucher werden oberirdisch bereitgestellt.
Die Besonderheit, der BewohnerTreff, ist im mittleren der 3 kammartig angeordneten Gebäude, also sehr zentral angeordnet mit einem großzügigen Freibereich. Der BewohnerTreff wird mit einem Gemeinschaftsraum, Sanitäranlagen und einem Büro für den „Sozialkümmerer“ ausgestattet. Diese Einrichtung, welche von der Baugenossenschaft errichtet und „getragen“ wird, ist ein sehr positiver Aspekt für das Wohnquartier im Sinne der Qualität des städtischen Zusammenlebens insbesondere im Hinblick auf den stattfindenden Wandel in unserer Gesellschaft.
Die Gebäude wurden in Ziegelmassivbauweise mit Flachdächern und mit Dachbegrünung errichtet. Wegen des in Gründungstiefe nicht tragenden Untergrundes wurden 450 Rammpfähle mit insgesamt 2.800 m Länge, welche überwiegend im Grundwasser zum liegen kommen, bis zur tragfähigen Kiesschicht eingebracht. Die gesamte Wärmeversorgung erfolgt mittels Grundwasserwärmepumpen. Die Gebäude sind mit Photovoltaikanlagen ausgestattet. Ein ökologischer Umgang mit dem anfallenden Regenwasser wurde konsequent umgesetzt. Das gesamte anfallende Regen- bzw. Oberflächenwasser wird in Mulden gesammelt und versickert über die belebte Oberbodenzone.

Hinweis
Fotos Nr. 3 – 8, 10 – 18: Rainer Retzlaff
3 D- Rendering: Rakete GmbH

Virtuelle Bauwerkstour

Innerstädtisches Wohnen an der Bahnlinie

Projekt

Neubau von 4 Mehrfamilienhäusern mit insgesamt 58 Wohneinheiten und einer Tiefgarage mit 56 Stellplätzen in 87700 Memmingen

Bauherr

Siebendächer Baugenossenschaft e G, Memmingen

Daten

Wohneinheiten: 58 Wohnungen
PKW- Stellplätze: 56 Tiefgaragenstellplätze + 23 Stellplätze
oberirdisch auf dem Baugrundstück
Wohnfläche: 3780 m²
Umbauter Raum: 27.317 m³ (inkl. Tiefgarage)

Leistungen

Architektenleistungen gem. HOAI – Objektplanung LPH 1-8, sowie Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination gem. Baustellenverordnung 1998

Beschreibung

Neubau einer barrierefreien Wohnanlage in zentrumsnaher Lage von Memmingen. Es handelt sich bei diesem speziellen Projekt um eine schallschutzoptimierte Wohnbebauung in hoher Qualität als genossenschaftliche Wohnungen z. T. im Rahmen des öffentlich geförderten Wohnungsbaus.
Die Anlage besteht aus 4 Gebäuden, die in einer Kammstruktur angeordnet sind. Dadurch erhalten die Wohnungen eine Nord- Süd- Ausrichtung. Die Loggien, sowie die Freiflächen zwischen den Gebäuden werden im Westen durch eine Schallschutzbebauung von der Bahnlinie abgegrenzt.
Unterirdisch sind die einzelnen Gebäudeteile durch eine gemeinsame Tiefgarage verbunden. Die Wohneinheiten werden mit 2 bis 4 Zimmern errichtet.
Die Nähe zur Bahnlinie stellt einige Herausforderungen an die Architektur und die Baukonstruktion. Der Schallschutz und die Erschütterungen durch den Bahnverkehr sind zu berücksichtigen, damit in dieser Lage Wohnungen mit einer hohen Wohn- und Aufenthaltsqualität realisiert werden können. Gleichzeitig sind bei Grundstücken in diesen Lagen diverse Besonderheiten wie Altlasten, Kampfmittel, Archäologie etc. zu berücksichtigen.
Die Gebäude sind im Standard KfW-Effizienzhaus 55 konzipiert und mit GW- Wärmepumpen sowie PV- Anlagen ausgestattet.

Das Projekt wurde für die Teilnahme an den Architektouren der Bayerischen Architektenkammer 2022 ausgewählt.

Hinweis
Fotos Nr. 1 – 4, 10, 14, 16: Eckhart Matthäus
3 D- Rendering: Rakete GmbH

Virtuelle Bauwerkstour

Wohnen an der Bahnhofsallee

Projekt

Neubau von 3 Mehrfamilienhäusern mit insgesamt 30 Wohneinheiten und einer Tiefgarage mit 49 Stellplätzen in 87772 Pfaffenhausen

Bauherr

Raiffeisen Immobilien GmbH, Pfaffenhausen

Daten

Wohneinheiten: 30 Wohnungen
PKW- Stellplätze: 49 Tiefgaragenstellplätze + 8 Stellplätze
oberirdisch auf dem Baugrundstück
Wohnfläche: 2.450 m²
Umbauter Raum: 18.000 m³ (inkl. Tiefgarage)

Leistungen

Architektenleistungen gem. HOAI – Objektplanung LPH 1-4

Beschreibung

Das Baugrundstück war im Besitz der Gemeinde Pfaffenhausen und an einen Gewerbebetrieb verpachtet. Nach Freiwerden des Geländes beschloss die Marktgemeinde dieses zu veräußern und hat ein Bewerbungsverfahren durchgeführt. Mit der Bewerbung musste vom potentiellen Erwerber ein verbindliches Bebauungskonzept vorgelegt werden. Die Raiffeisen Immobilien GmbH hat für die Erstellung einer entsprechenden Planung im Zuge des Bewerbungsverfahrens das Architekturbüro Helmut Schedel GmbH beauftragt.

Das Grundstück befindet sich am westlichen Ortsrand zwischen der Bahnhofstraße und der Bahnlinie Günzburg – Mindelheim und umfasst eine Fläche von ca. 4.300 m², bei einer Länge von ca. 155 m und einer Breite von ca. 28 m. Das Gefälle der Bahnhofstraße von Süd nach Nord im Bereich des Grundstücks beträgt ca. 1,3 m, wobei die Bahngleise im südwestlichen Bereich nahezu eben verlaufen.

Entwurfsgedanken
• Aufwertung der Bahnhofstraße durch Gestaltung des Straßenraums: „Wohnen an der Bahnhofsallee“
• Ausrichtung der Wohngebäude nach Südwesten „Blick ins Grüne“
• Erschließung / Zugang von Nordosten von der Bahnhofstraße, Stellplätze überwiegend in der Tiefgarage, Besucherstellplätze oberirdisch, Zufahrt zur Tiefgarage im nördlichen Bereich unmittelbar von der Bahnhofstraße

Das Gremium des Marktgemeinderats hat sich für das von uns vorgelegte Konzept entschieden. Der gültige Bebauungsplan für dieses Areal wurde entsprechend der neuen Planung geändert, um das Konzept auf den Flächen realisieren zu können.

Virtuelle Bauwerkstour

Grüne Mitte – Neue Lebensräume im Zentrum von Pfaffenhausen

Projekt

Neubau von 3 Mehrfamilienhäusern mit insgesamt 36 Wohneinheiten
in 87772 Pfaffenhausen

Bauherr

Raiffeisenbank Pfaffenhausen eG

Daten

Wohneinheiten: 36 Wohnungen
PKW- Stellplätze: 54 Stellplätze oberirdisch auf dem Baugrundstück
Wohnfläche: 2.730 m²
Umbauter Raum: 13.700 m³

Leistungen

Architektenleistungen gem. HOAI – Objektplanung LPH 1-9, sowie Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination gem. Baustellenverordnung 1998

Beschreibung

Die Raiffeisenbank Pfaffenhausen eG hat vor Vergabe der Architektenleistungen einen Planungswettbewerb ausgelobt, bei welchem unser Entwurf zur Realisierung ausgewählt wurde.
Die 36 barrierefreien Wohnungen mit 2 bis 4 Zimmern sind auf drei getrennte Gebäude aufgeteilt. Im Zentrum der Wohnanlage steht der begrünte und öffentlich zugängliche Platz als Ort der Begegnung. Die Gebäude wurden in Ziegelmassivbauweise errichtet. Wegen des hohen Grundwasserstandes wurden die Untergeschosse in WU- Beton erstellt. Eine Tiefgarage wurde aufgrund dieses Umstandes nicht angedacht, nachdem die erforderlichen Stellplätze oberirdisch auf dem Grundstück errichtet werden konnten. Auf den Dächern wurden zur Heizungsunterstützung Solaranlagen installiert.

Hinweis
Fotos Nr. 1, 2: Bauherr

Gemeinschaftsunterkunft in Memmingen

Projekt

Neubau einer Gemeinschaftsunterkunft in 87700 Memmingen

Bauherr

Stadt Memmingen

Daten

Wohneinheiten: 33 Schlafräume + Gemeinschafts- und Sozialräume
PKW- Stellplätze: 3 Stellplätze
oberirdisch auf dem Baugrundstück
Wohnfläche: 950 m²
Umbauter Raum: 3.800 m³

Leistungen

Architektenleistungen gem. HOAI – Objektplanung LPH 1-8

Beschreibung

Neubau einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber. Das Gebäude wurde in Modulbauweise errichtet. Es verfügt über 33 Schlafräume und mehrere Gemeinschafts- und Sozialräume. Das Bindeglied zwischen den beiden Gebäudeteilen, der überdachte aber offene Erschließungsbereich mit der zentralen Treppenanlage, wurde in konventioneller Stahlbauweise errichtet.

Lebensräume für Jung und Alt

Projekt

Neubau einer barrierefreien Wohnanlage für Familien, ältere Menschen und Menschen mit Behinderung in 87730 Bad Grönenbach

Bauherr

Landkreiswohnungsbau Unterallgäu GmbH

Daten

Wohneinheiten: 19 Wohnungen
PKW- Stellplätze: 19 Tiefgaragenstellplätze + 5 Stellplätze oberirdisch
Wohnfläche: 1.600 m²
Umbauter Raum: 10.700 m³ (inkl. Tiefgarage)

Leistungen

Architektenleistungen gem. HOAI – Objektplanung LPH 1-5

Beschreibung

Die Marktgemeinde Bad Grönenbach hat den Beschluss gefasst, auf dem zentrumsnahen gemeindlichen Grundstück das Konzept „Lebensräume für Jung und Alt“ zu verwirklichen. Für dieses Vorhaben wurde von der Gemeinde ein Investorenwettbewerb ausgelobt. Unter allen Teilnehmern wurde das Konzept des Architekturbüros Schedel, welches als Planer für die Landkreiswohnungsbau Unterallgäu GmbH (Investor / Bauträger) am Wettbewerb teilgenommen hat, für die Realisierung ausgewählt.
Es handelt sich bei dem Projekt um den Neubau einer barrierefreien Wohnanlage für Familien, ältere Menschen und Menschen mit Behinderung. Die Anlage besteht aus 2 getrennten Gebäuden, die unterirdisch durch eine Tiefgarage verbunden sind. Die Anordnung der Baukörper gewährt den Bewohner-innen der 19 Wohnungen mit 2 bis 4 Zimmern Durchlässigkeit und einen freien Blick auf das Schloss. Für die Unterstützung des Konzepts, welches dem Projekt zu Grunde liegt und um das Miteinander der Bewohner zu fördern wurde ein Gemeinschaftsbereich errichtet. Darüber hinaus wird eine „Sozialarbeiterin“ die Kommunikation und das Miteinander aller Bewohner-innen fördern und unterstützen. Ein nachhaltiges und innovatives Energiekonzept sorgt für einen niedrigen Energiebedarf.

Einfamilienhaus H

Projekt

Neubau eines Einfamilienhauses mit Garage in 87700 Memmingen

Bauherr

H. S.

Daten

Wohnfläche: 181 m²
Umbauter Raum: 1.345m³

Leistungen

Architektenleistungen gem. HOAI – Objektplanung LPH 1-9, sowie Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination gem. Baustellenverordnung 1998

Beschreibung

Im Stadtzentrum direkt am Altstadtring entstand dieses Einfamilien-haus, welches allen Anforderungen des spezifischen Ortes gerecht wird: Anspruchsvolle Architektur, Funktionalität, Energieeffizienz. Das Gebäude fügt sich harmonisch und dennoch selbstbewusst in das heterogene bauliche Umfeld des Stadtzentrums ein.
Die Wohnräume orientieren sich nach Westen zur lärmabgewandten Gartenseite, während sich die Ostfassade zum Altstadtring hin überwiegend geschlossen darstellt. Dies dient einerseits dem Schallschutz und bietet gleichzeitig aber auch mehr Privatsphäre. So konnte das Gebäude im Osten und Norden trotz der unmittelbar vorbeiführenden Straße jeweils relativ nah an der Grundstücksgrenze platziert werden, während ein großer Teil des nach Westen orientierten Grundstücks für den weitläufigen Garten erhalten werden konnte.
Auf den Einsatz fossiler Energie für die Wärme- und Warmwassererzeugung wird verzichtet. Dies erfolgt stattdessen mit einer Grundwasserwärmepumpe die zum großen Teil mit Strom aus der eigenen PV-Anlage betrieben wird. Per Fußbodenheizung werden in der kalten Jahreszeit alle Räume mit Wärme versorgt. Im Sommer kann dasselbe System auch zum Kühlen genutzt werden. Eine Photovoltaik-Anlage erzeugt Strom für den Eigenbedarf, überschüssiger Strom wird ins Netz eingespeist. Das Gebäude wurde mit einer zentralen Lüftungsanlage samt Wärmerückgewinnung ausgestattet um die Energieeffizienz und den Wohnkomfort zu erhöhen. Die Gebäudehülle sowie die Innenwände wurden in Ziegelbauweise erstellt.
Mit dem Baustoff Ziegel konnten die Anforderungen des Schall-und Wärmeschutzes an das Außenwandbauteil erfüllt werden, ohne dass eine mehrschalige Konstruktion erforderlich war. Das Gebäude erfüllt den KfW Effizienzhaus 55-Standard.

Hinweis
Fotos Nr. 4 – 9: Gerd Schaller

Einfamilienhaus W

Projekt

Neubau eines Einfamilienhauses mit Garage in 87719 Mindelheim

Bauherr

J. W.

Daten

Wohnfläche: 203 m²
Umbauter Raum: 1.288m³

Leistungen

Architektenleistungen gem. HOAI – Objektplanung LPH 1-8

Beschreibung

Einfamilienhaus in Ortsrandlage von Mindelheim mit freiem Blick nach Westen in die Natur. Die Wohnräume orientieren sich nach Süden und Westen und sind mit großen Fensterflächen ausgestattet, während die Ostfassade zur Erschließungsstraße hin überwiegend geschlossen bleibt.
Das Gebäude ist an ein lokales Fernwärmenetz angeschlossen. Über die Fußbodenheizung werden alle Räume mit Wärme versorgt. Das Gebäude wurde mit einer zentralen Lüftungsanlage samt Wärmerückgewinnung ausgestattet um die Energieeffizienz und den Wohnkomfort zu erhöhen. Das Gebäude erfüllt den KfW Effizienzhaus 55-Standard.

Einfamilienhaus Z

Projekt

Neubau eines Einfamilienhauses mit Garage in 87463 Dietmannsried / Probstried

Bauherr

S. + B. Z.

Daten

Wohnfläche: 220 m²
Umbauter Raum: 1.450 m³

Leistungen

Architektenleistungen gem. HOAI – Objektplanung LPH 1-8, sowie Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination gem. Baustellenverordnung 1998

Beschreibung

Einfamilienhauses in Ortsrandlage von Probstried mit freiem Blick nach Nordwesten. Die Wohnräume orientieren sich zur freien Landschaft hin und sind dementsprechend mit großen Glasflächen versehen.
Das Gebäude ist mit einer Sole/Wasser- Wärmepumpe ausgestattet. Als Hauptenergiequelle dient die Erdwärme, welche mittels Tiefensondierungen erschlossen wird. Über die Fußbodenheizung werden alle Räume mit Wärme versorgt. Im Sommer dient das gleiche System zur Kühlung des Gebäudes.

Einfamilienhaus D

Projekt

Neubau eines Einfamilienhauses mit Garage in 88319 Aitrach

Bauherr

G. + E. D.

Daten

Wohnfläche: 200 m²
Umbauter Raum: 1.390 m³

Leistungen

Architektenleistungen gem. HOAI – Objektplanung LPH 1-8, sowie Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination gem. Baustellenverordnung 1998

Mehrfamilienhaus B

Projekt

Neubau eines Mehrfamilienhauses mit insgesamt 3 Wohneinheiten
in 87763 Lautrach

Bauherr

M. B.

Daten

Wohneinheiten: 3 Wohnungen
Wohnfläche: 360 m²
Umbauter Raum: 1.600 m³

Leistungen

Architektenleistungen gem. HOAI – Objektplanung LPH 1-8, sowie Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination gem. Baustellenverordnung 1998

Einfamilienhaus K

Projekt

Neubau eines Einfamilienhauses mit Garage in 87758 Kronburg

Bauherr

B. + W. K.

Daten

Wohnfläche: 195 m²
Umbauter Raum: 1.250 m³

Leistungen

Architektenleistungen gem. HOAI – Objektplanung LPH 1-8, sowie Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination gem. Baustellenverordnung 1998

Doppelhaus S

Projekt

Neubau eines Doppelhauses mit Garagen in 87754 Kammlach

Bauherr

W. S.

Daten

Wohnfläche: 288 m²
Umbauter Raum: 2.050 m³

Leistungen

Architektenleistungen gem. HOAI – Objektplanung LPH 1-8, sowie Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination gem. Baustellenverordnung 1998

Einfamilienhaus E

Projekt

Neubau eines Einfamilienhauses mit Garage in 87746 Erkheim

Bauherr

U. + W. E.

Daten

Wohnfläche: 140 m²
Umbauter Raum: 1.050 m³

Leistungen

Architektenleistungen gem. HOAI – Objektplanung LPH 1-8